Semniare

 

Sprachliche Kompetenzen tragen maßgeblich zum Bildungserfolg bei. Im Bildungsprozess kommt ihnen deshalb eine  tragende Rolle zu: Sprachliches und fachliches Lernen stehen in einem engen Zusammenhang. Zum einen dient Sprache in der Schule als Medium der Wissensvermittlung; zum anderen hat Sprache auch eine epistemische Funktion und ermöglicht es den Lernenden, komplexe kognitive Operationen fachadäquat auszudrücken. Im Rahmen der (fach-)didaktischen Lehrer(innen)ausbildung der ersten Phase finden sprachbildende Aspekte bislang wenig Beachtung.

Im Projekt “Sprache im Fach” werden daher Seminare entwickelt, die Studierende dabei unterstützen sollen, im Umgang mit (sprachlich)heterogenen Lerner(innen)gruppen einen sprachsensiblen Blick auf Unterricht zu entwickeln. Das Lehrangebot berücksichtigt neben DaZ-didaktischen Inhalten auch fachspezifische Besonderheiten.

Ziel des Seminars ist die Erweiterung der Sprachförderkompetenzen der DDaZ-Studierenden. Zwei Dimensionen werden in Anlehnung an das Kompetenzmodell DaZKom berücksichtigt: 1) Dimension „Fachregister“, 2) Dimension „Didaktik“ (Köker et al. 2015).

Durchgängige Sprachbildung an Schulen in Bayern (VHB-Kurs)

Dieses Online-Seminar möchte Studierende dabei unterstützen, im Umgang mit (sprachlich)heterogenen Lerner(innen)gruppen einen sprachsensiblen Blick auf Unterricht zu entwickeln. Das Lehrangebot berücksichtigt neben DaZ-didaktischen Inhalten auch fachspezifische Besonderheiten. Am Beispiel des DaZ-Unterrichts/Deutschunterrichts, des Mathematikunterrichts, des Physikunterrichts und des Geschichtsunterrichts wird illustriert, wie Fragen des Faches und Fragen der Sprache integriert werden können.

Dieses Online-Seminar setzt sich aus fünf Modulen zusammen:

  • In einem ersten Modul werden die Studierenden für die Relevanz eines sprachbewussten (Fach-)Unterrichts sensibilisiert.
  • In den Modulen 2 bis 4 lernen Studierende Möglichkeiten kennen, wie Schüler(innen) bei verschiedenen Sprachhandlungen (Sprechen, Schreiben, Lesen) unterstützt werden können.
  • Im fünften Modul werden die Inhalte der vergangenen Module gebündelt und einer kritischen Reflexion unterzogen.

Bildungssprachliche Praktiken im Unterrichtsgespräch

„Gesprächsfähigkeit verbessern heißt allererst, Unterrichtsgespräche zu verbessern.“ Mit diesem Satz haben Becker-Mrotzek/Quasthoff bereits 1998 die Relevanz des Unterrichtsgesprächs für die Förderung sprachlicher Fähigkeiten unterstrichen. Im Fokus dieses Seminars steht daher die Frage, wie Unterrichtsgespräche gestaltet werden müssen, damit Lernende im Unterrichtsgespräch nicht nur ihre inhaltlichen, sondern auch ihre (bildungs-)sprachlichen Fähigkeiten erweitern können.

Um den Teilnehmer(inne)n einen weitestgehend authentischen Zugang zu Unterrichtsgesprächen zu ermöglichen, wird im Seminar intensiv mit Unterrichtsvideos gearbeitet. Dabei ist das Seminar als kombinierte Online- und Präsenzveranstaltung konzipiert. Es gibt insgesamt zehn Präsenzsitzungen, die sich mit den Onlinephasen abwechseln. In den Präsenzveranstaltungen steht der inhaltliche Input im Vordergrund. Es werden verschiedene Aspekte der Gestaltung eines sprachsensiblen Unterrichtsgesprächs thematisiert und Analysekriterien erarbeitet. Anschließend setzen sich die Studierenden in den Onlinephasen mithilfe der in den Präsenzsitzungen entwickelten Analysekriterien mit den Unterrichtsvideos auseinander.

Ziel des Seminars ist die Erweiterung der Sprachförderkompetenzen der DDaZ-Studierenden. Zwei Dimensionen werden in Anlehnung an das Kompetenzmodell DaZKom berücksichtigt:

  1. Dimension „Fachregister“
  2. Dimension „Didaktik“ (Köker et al. 2015).

Aufbau von Sprachförderkompetenzen mithilfe der Analyse von Unterrichtsaufnahmen

Differenzierte Beschreibung sprachlicher Anforderungen in Lehr-Lern-Situationen

  • Alltagssprache
  • Bildungs- und Fachsprache
  • Diskurskompetenz

Einschätzung der sprachlichen Interaktion

  • Schwierigkeiten für Lernende
  • Missverständnisse
  • Normgerechte oder
  • verletzende Äußerungen

Methodisch-didaktische Handlungsmöglichkeiten

  • Scaffolds
  • Umgang mit Fehlern